Marschmusikmarathon 20. August 2016

 

Mit dem Marschmusikmarathon starteten wir am Samstag, 20. August 2016 die Spendensammlung für unsere neue Uniform. Pro gespieltem Stück auf der Strecke von Winden bis Egnach konnte man einen bestimmten Betrag setzen. Dies hat uns natürlich dazu angespornt möglichst viele Stücke auf der fast 10 km langen Strecke zu spielen.

Bei leichtem Regen stellten wir uns um 14:00 Uhr beim Bahnhof Winden in Marschformation auf.

 

Wie wird das Wetter diesen Nachmittag? Wird der Regen stärker oder trocknet es ab? Wir entschieden uns für die optimistische Variante und machten uns auf zur ersten Marschmusiketappe vom Bahnhof Winden bis Klösterli.

 
 

Auf dieser Etappe wurden wir alle nass. Sei es von aussen oder von innen. Aber das tat unserer Motivation keinen Abbruch.

 

Nach einer Verschnauf- und Trockenpause ging es dann weiter auf die zweite Etappe vom Klösteli bis zum Volg Neukirch.

 

Immer wieder feuerten uns Zuschauer am Strassenrand an und versprachen spontan Einsätze für den Marschmusikmarathon. Dies hat uns sehr gefreut und zu einer Höchstleistung motiviert.

 

Auch Petrus war uns hold. Nach der ersten Etappe konnten wir trockenen Fusses die weiteren Strecken absolvieren.

Auch eine Herde Kühe und eine Herde Esel trauten ihren Augen nicht, als wir in Formation an ihnen vorbeimarschierten.

 

Erschöpft kamen wir um 17:30 Uhr beim Dorffest der Dorfvereinigung auf der Luxburgwiese an. Die Bilanz von diesem Nachmittag:

 

Knapp 10 km Marschmusik, ca. 14'000 Schritte und 26 gespielte Stücke!

 

Ganz herzlchen Dank, allen die beim Marschmusikmarathon auf uns gewettet oder uns an der Strecke angefeuert haben. Wir haben uns sehr darüber gefreut!

 

Weitere Impressionen zum Marschmusikmarathon sind auf unserer Fotogalerie zu finden.